Welt-Sepsis-Tag
Kurzfilmwettbewerb Sepsis CamPetition 2017

13.09.2017
Jena

Wir laden zur Siegerprämierung am 13. September 2017 ein.

Im Mittelpunkt der Veranstaltungen zum Welt-Sepsis-Tag am 13. September steht in diesem Jahr die Preisverleihung des Sepsis CamPetition im Theaterhaus Jena. Das Ziel des thematischen Kurzfilmwettbewerbs und aller weiteren Veranstaltungen zum Welt-Sepsis-Tag: zu informieren über diese noch immer wenig bekannte, schwere Krankheit.

Programm:

Wo? Schillergäßchen 1, 07745 Jena
Wann und Was?      14:00 Theatervorplatz, Infostände und Mitmach-Aktionen
17:00 Theaterhaus Jena, Preisverleihung des Sepsis CamPetition

Pressemitteilung:

Jena/ UKJ. Mit dem Ergebnis des Filmwettbewerbs sind die Organisatoren, Jenaer Organisationen und Institutionen aus Forschung und Medizin, sehr zufrieden „Neun Einreichungen mag bescheiden klingen. Doch in Anbetracht des schwierigen Themas ist die Zahl durchaus als Erfolg zu werten“, resümiert die Jury. „Besonders gefallen haben uns die ganz unterschiedlichen Herangehensweisen an das Thema.“ Kurze Spots mit szenischen bis hin zu abstrakten Inszenierungen, Dokumentation und Betroffenenberichte waren mit dabei. „Wir wollten den Gestaltungsspielraum der Teilnehmer nicht einschränken und hatten uns bewusst gegen eine Einteilung in Kategorien entschieden“, erläutert Margit Leitner, Koordinatorin des Wettbewerbs für das Center for Sepsis Control and Care am Universitätsklinikum Jena.

Was die Sache spannender und bunter, die vergleichende Bewertung der Filme aber nicht eben leichter machte. Nun stehen die Gewinner fest und werden am 13. September um 17 Uhr im Theaterhaus Jena prämiert. Das Preisgeld in Gesamthöhe von 2.000 Euro stellte die Sepsis-Stiftung zur Verfügung, die Universitätsbuchhandlung Thalia und Kahla/Thüringen Porzellan GmbH spendeten weitere Sachpreise. Selbstverständlich sind auch die eingereichten Filme zu sehen.

Schon ab 14 Uhr finden Interessierte auf dem Theatervorplatz Informationen zu Sepsis, Infektionsprävention und zur Sepsis-Forschung in Jena, während die kleinen Besucher Gelegenheit zum Spielen, Basteln und zum Erkunden eines Rettungswagens haben. Margit Leitner: „Wie bereits in vergangenen Jahren versuchen wir, Information mit Spiel und Spaß zu verbinden. Und wer weiß, vielleicht findet am Ende eine kleine ungefährliche Mikrobe – ob gemalt oder gebastelt – ihren Weg mit nach Hause.“

Kontakt:

Dr. Margit Leitner
Center for Sepsis Control and Care (CSCC), Universitätsklinikum Jena
Tel: 03641/9323320
E-Mail: wsd@med.uni-jena.de

Sepsis CamPetition:

Youtube-Kanal: http://bit.ly/SepsisCamPetition

Die Sepsis CamPetition ist ein gemeinsames Projekt von Center for Sepsis Control and Care und ZIK Septomics (beides vom BMBF geförderte Sepsisforschungszentren in Jena), Deutscher Sepsis-Gesellschaft, Deutscher Sepsis-Hilfe e.V., Fachschaft Medizin der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Global Sepsis Alliance, MRE Netzwerk Jena (Stadt Jena), Sepsis Stiftung und Universitätsklinikum Jena.

Welt-Sepsis-Tag:

http://www.cscc.uniklinikum-jena.de/WST.html
https://www.world-sepsis-day.org/

Hintergrund:

Sepsis ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der eintritt, wenn die Antwort des Körpers auf eine Infektion die eigenen Gewebe und Organe schädigt. Sepsis kann zu Schock, multiplem Organversagen und letztlich zum Tod führen, insbesondere, wenn sie nicht früh erkannt und schnell behandelt wird. Sepsis ist weltweit die führende infektionsbedingte Todesursache.

Sepsis kann als Komplikation jeder Infektion, wie z. B. Lungenentzündung oder Harnwegsinfektionen, auftreten, aber auch nach Verletzungen und chirurgischen Eingriffen. Die Entzündungsantwort des gesamten Körpers, verbunden mit Organversagen, macht Sepsis zu einer hochkomplexen und dynamischen Erkrankung. Durch die unspezifischen Symptome, verbunden mit einem Mangel an leistungsfähigen Diagnosemethoden, wird eine Sepsis oft erst spät erkannt.

Zurück